Stroh ist ein traditioneller Baustoff, der aufgrund weiterentwickelter Bautechniken und seiner vielfältigen Vorzüge für den modernen Hausbau wieder an Bedeutung gewonnen hat. Stroh steht nicht nur für ein behagliches und gesundes Raumklima, sondern besticht des Weiteren durch seine baubiologischen und ökologischen Vorteile. Aufgrund seiner optimalen baubiologischen Eigenschaften gilt Stroh als DER zukunftsträchtigen Baustoff zur Wärmedämmung.

Unschlagbares Wohngefühl

Charakteristisch für Gebäude, die mit Stroh gedämmt sind, ist ihr einmaliges Raumklima. Da Stroh an sich frei von Schadstoffen ist und für Strohhaus-Bewohner über kein bekanntes allergenes Potential verfügt, bieten strohgedämmte Häuser ein gesundes und behagliches Raumklima. Lehmverputzte Strohwände verhindern außerdem starke Temperaturschwankungen und gleichen die Raumfeuchtigkeit optimal aus. Im Winter ist es deshalb wohlig warm und im Sommer angenehm kühl. Zudem besitzt Stroh aufgrund seiner massiven Bauweise ausgezeichnete schalldämmende Eigenschaften.

Baubiologische Details

In den Anfängen des Strohballenbaus mussten zusätzliche behördliche Auflagen für eine Baugenehmigung erfüllt werden. Aufgrund der Bemühungen der Gruppe angepasste Technologien der TU Wien und einigen Mitstreitern, ist Stroh als zertifiziertes Baumaterial nunmehr seit 2010 behördlich zugelassen und wird als Baumaterial der offiziellen Baustoffliste geführt. Außerdem wird Stroh als geprüfter ökologischer Dämmstoff mit der Österreichischen/Europäischen Technischen Zulassung im Rahmen der Wohnbauförderung Rechnung getragen.

Die tiefsitzenden Vorurteile bezüglich der Brandgefahren von Stroh sind längst widerlegt. Durch die starke Pressung und Kompression des Strohs mit entsprechendem Wandaufbau wird sogar Brandschutzklasse F90 und mehr erreicht, das heißt eine Mindestfeuerwiderstandszeit von 90 Minuten ist gewährleistet.

Außer der mechanischen Pressung der Strohballen sind auch zum Schutz des Strohs vor Ungeziefer und Feuchte keine weiteren Maßnahmen oder schädlichen Zusatzstoffe notwendig.

Ökologisch nachhaltig und effizient

Zu all den beschriebenen Vorteilen ist Stroh darüber hinaus ein ökologisch nachhaltiges Baumaterial. Es weist eine neutrale CO2 Bilanz auf und ist somit klimaneutral. Stroh ist als nachwachsender Rohstoff ressourcenschonend und kann quasi als kompostierbarer Bauschutt ganz einfach entsorgt werden. Da Stroh ein Nebenprodukt der Getreideproduktion und regional verfügbar ist, bedarf es außerdem eines minimalen Energieaufwands für seine Herstellung. Stroh ist also im doppelten Sinn effizient: Um aus dem Rohstoff Stroh einen qualitativen Dämmstoff herzustellen, bedarf es nur eines minimalen Energieaufwands. Ebenso ist die Erhaltung von mit Stroh gedämmten Häusern, aufgrund der exzellenten Wärmedämmung, mit einem extrem geringen Energieaufwand verbunden.

 

Wenn Sie überlegen Ihr Haus mit Stroh zu dämmen, dann schreiben Sie uns, oder tragen Sie sich in unsere Newsletter-Liste ein.